Zum 30. Jubiläum der Thronrede, anlässlich der Dentler Preisvergabe 2017, erfüllt der Sohn des 2006 verstorbenen Schmuckpredigers und selbsternannten Königs Rudolf „Rex“ Dentler von Ulm, einen letzten Wunsch seines Vaters. Timo Kaspar wird zum ersten Mal eine Ansprache vom Thron an der Wand der Ulmer Goldschmiede halten.<br><br>Foto: © Timo Dentler<br>
Zum 30. Jubiläum der Thronrede, anlässlich der Dentler Preisvergabe 2017, erfüllt der Sohn des 2006 verstorbenen Schmuckpredigers und selbsternannten Königs Rudolf „Rex“ Dentler von Ulm, einen letzten Wunsch seines Vaters. Timo Kaspar wird zum ersten Mal eine Ansprache vom Thron an der Wand der Ulmer Goldschmiede halten.

Foto: © Timo Dentler
 
Zehn Jahre lang hielt Prinzessin Ira Dentler am Schwörmontag die Thronrede. Bis auf dieses Jahr. Heuer übernimmt ihr Bruder.<br><br><br>Foto ©: Aurel Dörner/dpr<br>
Zehn Jahre lang hielt Prinzessin Ira Dentler am Schwörmontag die Thronrede. Bis auf dieses Jahr. Heuer übernimmt ihr Bruder.


Foto ©: Aurel Dörner/dpr
 
Rund 150 Ketten in Längen von 60 Zentimeter bis fünf Meter haben die Ulmer gefertigt. Die unterschiedlichsten Materialien kamen zum Einsatz. So wurden massiv geschmiedete  aber auch gehäkelte Kettenstücke angeliefert. <br><br>Fotos © Ira Dentler<br>
Rund 150 Ketten in Längen von 60 Zentimeter bis fünf Meter haben die Ulmer gefertigt. Die unterschiedlichsten Materialien kamen zum Einsatz. So wurden massiv geschmiedete  aber auch gehäkelte Kettenstücke angeliefert.

Fotos © Ira Dentler
 
Die Präsentation der manigfaltigen Bürgerkette mit ihren bunten und rund 150 verschiedenen Einzelketten findet am Dienstag (10.03) um 19 Uhr im großen Saal des Ulmer Stadthauses statt.<br><br>Fotos © Ira Dentler<br>
Die Präsentation der manigfaltigen Bürgerkette mit ihren bunten und rund 150 verschiedenen Einzelketten findet am Dienstag (10.03) um 19 Uhr im großen Saal des Ulmer Stadthauses statt.

Fotos © Ira Dentler
 
BU: v.l. Gisela und Ira Dentler präsentieren die ersten Teilstücke des 
wachsenden Gesamtwerks „Ulmer Bürgerkette“  Foto: © Aurel Dörner / dpr
BU: v.l. Gisela und Ira Dentler präsentieren die ersten Teilstücke des wachsenden Gesamtwerks „Ulmer Bürgerkette“  Foto: © Aurel Dörner / dpr
 
BU: v.l. Gisela und Ira Dentler präsentieren die ersten Teilstücke des 
wachsenden Gesamtwerks „Ulmer Bürgerkette“  Foto: © Aurel Dörner / dpr
BU: v.l. Gisela und Ira Dentler präsentieren die ersten Teilstücke des wachsenden Gesamtwerks „Ulmer Bürgerkette“  Foto: © Aurel Dörner / dpr
 
BU: v.l. Gisela und Ira Dentler präsentieren die ersten Teilstücke des 
wachsenden Gesamtwerks „Ulmer Bürgerkette“  Foto: © Aurel Dörner / dpr
BU: v.l. Gisela und Ira Dentler präsentieren die ersten Teilstücke des wachsenden Gesamtwerks „Ulmer Bürgerkette“  Foto: © Aurel Dörner / dpr
 
<div>Aus 270 Einzelketten soll die Ulmer Bürgerkette gefertigt werden, die am Ende mindestens so lang sein soll, wie der höchste Kirchturm der Welt hoch ist. Jetzt rufen die Dentlers die Ulmer und Ulmerinnen auf, beim gemeinsamen Projekt mitzuwirken.</div><div><br></div><div>Foto: © Aurel Dörner / dpr</div>
Aus 270 Einzelketten soll die Ulmer Bürgerkette gefertigt werden, die am Ende mindestens so lang sein soll, wie der höchste Kirchturm der Welt hoch ist. Jetzt rufen die Dentlers die Ulmer und Ulmerinnen auf, beim gemeinsamen Projekt mitzuwirken.

Foto: © Aurel Dörner / dpr
 
„Den Begriff „Bürgerkirche“ wollen wir wörtlich nehmen. Ulm ist eine lebendige Stadt – voller Vielfalt, dass macht das Wesen der Stadt aus. Alle Einwohner haben ihre speziellen Eindrücke von der Stadt. Wir alle haben unsere eigene Sichtweise, unsere Lieblingsorte, Charaktere, Tätigkeiten und Umgebungen in der Stadt“, sagt Gisela Dentler.<div><br></div><div>Foto: © Aurel Dörner / dpr</div>
„Den Begriff „Bürgerkirche“ wollen wir wörtlich nehmen. Ulm ist eine lebendige Stadt – voller Vielfalt, dass macht das Wesen der Stadt aus. Alle Einwohner haben ihre speziellen Eindrücke von der Stadt. Wir alle haben unsere eigene Sichtweise, unsere Lieblingsorte, Charaktere, Tätigkeiten und Umgebungen in der Stadt“, sagt Gisela Dentler.

Foto: © Aurel Dörner / dpr
 
<div>Aus 270 Einzelketten soll die Ulmer Bürgerkette gefertigt werden, die am Ende mindestens so lang sein soll, wie der höchste Kirchturm der Welt hoch ist. Jetzt rufen die Dentlers die Ulmer und Ulmerinnen auf, beim gemeinsamen Projekt mitzuwirken.</div><div><br></div><div>Foto: © Aurel Dörner / dpr</div>
Aus 270 Einzelketten soll die Ulmer Bürgerkette gefertigt werden, die am Ende mindestens so lang sein soll, wie der höchste Kirchturm der Welt hoch ist. Jetzt rufen die Dentlers die Ulmer und Ulmerinnen auf, beim gemeinsamen Projekt mitzuwirken.

Foto: © Aurel Dörner / dpr
 
„Den Begriff „Bürgerkirche“ wollen wir wörtlich nehmen. Ulm ist eine lebendige Stadt – voller Vielfalt, dass macht das Wesen der Stadt aus. Alle Einwohner haben ihre speziellen Eindrücke von der Stadt. Wir alle haben unsere eigene Sichtweise, unsere Lieblingsorte, Charaktere, Tätigkeiten und Umgebungen in der Stadt“, sagt Gisela Dentler.<div><br></div><div>Foto: © Aurel Dörner / dpr</div>
„Den Begriff „Bürgerkirche“ wollen wir wörtlich nehmen. Ulm ist eine lebendige Stadt – voller Vielfalt, dass macht das Wesen der Stadt aus. Alle Einwohner haben ihre speziellen Eindrücke von der Stadt. Wir alle haben unsere eigene Sichtweise, unsere Lieblingsorte, Charaktere, Tätigkeiten und Umgebungen in der Stadt“, sagt Gisela Dentler.

Foto: © Aurel Dörner / dpr
 
<div>„Jede einzelne Kette soll für ein persönliches Stück Ulm und die Vielfalt des Ulmer Lebens stehen“, sagt Ira Dentler. </div><div><br></div><div>Foto:© Aurel Dörner / dpr</div>
„Jede einzelne Kette soll für ein persönliches Stück Ulm und die Vielfalt des Ulmer Lebens stehen“, sagt Ira Dentler. 

Foto:© Aurel Dörner / dpr
 
Presseansprechpartner
Aurel Alexander Dörner

dpr-dörner public relations
Seutterweg 8
89077 Ulm

Postfach 3262
89022 Ulm


Tel. 0731/92166-92
Fax 0731/92166-93

http://www.dpr.de
a.doerner@dpr.de